Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeiner Geltungsbereich

1. Unsere AGB gelten für den Wareneinkauf zwischen der Edelmetallhandel Helmut Laukart und unseren Kunden.
2. Unsere AGB gelten ausschließlich, entgegenstehende oder von unseren AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an.Unsere AGB gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren AGB abweichender Bedingungen des Kunden die Warensendung vorbehaltlos annehmen.
3. Unsere AGB gelten gegenüber Unternehmen als auch gegenüber Verbrauchern, es sei denn, in der geweiligen Klauseln sind Differenzierungen vorgenommen.

§ 2 Widerrufsrecht / Vertragsabschluss / Vertragserfüllung

1. Unsere Kunden müssen alleiniger Eigentümer und Verfügungberechtigter der eingesanden Ware sein. Ferner muss der Kunde mindestens 18 Jahre und somit volljährig sein.
2. Mit Einsendung der Ware gibt der Kunde ein rechtsverbindliches Angebot gegenüber der Edelmetallhandel Helmut Laukart auf Kauf der Ware ab.
3. Nach Eingang der Warensendung bewerten wir diese und bezahlen dem Einsender den entsprechenden Kaufpreis unserer Bewertung gemäß § 4 aus. Eine Rücksprache per Telefon oder Email erfolgt nur dann, wenn der Einsender dies ausdrücklich wünscht und bei der Warensendung schriftlich vermerkt hat.
4. Wir sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, das Vertragsangebot des Kunden nach Wareneingang anzunehmen. Wir werden aber den Einsender innerhalb 5 Tagen ab Eingang der Sendung benachrichtigen, wenn wir von einen Vertragsabschluss absehen müssen.
5. In Schmuckgold enthaltene Perlen, Steine usw. werden von uns nicht vergütet oder ausgearbeitet. Sollte der Einsender dies wünschen, muss dieser die Steine, Perlen usw. selbst ausarbeiten.

§ 3 Gefahrtragung / Eingentumsübergang

1. Wir empfehlen unseren Kunden die einzusendende Ware in dem von uns zur Verfügung gestellten Spezialumschlag ausreichend zu verpacken und zu verschließen, so das Verlust oder Beschädigung der Ware durch den Versand ausgeschlossen ist.
2. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass wir keine Haftung für Verlust oder Beschädigung der Ware auf dem Transportweg von dem Einsender zu uns übernehmen können. Die Einsendung der Ware erfolgt auf eigene Gefahr des Kunden.
3. Sollten wir das angetragene Angebot des Einsenders nicht annehmen, schicken wir die Ware zu unseren Lasten, jedoch auf Gefahr des Kunden zurück. Ware die kein Edelmetall enthält, senden wir umgehend an den Kunden zurück und informieren diesen schriftlich.
4. Die Ware des Kunden geht mit Zahlung des Kaufpreises auf die Edelmetallhandel Helmut Laukart über.

§ 4 Vergütung

1. Wir vergüten das vom Kunden eingesandte Material entsprechend unserer Bewertung. Dieser richtet sich nach dem Wert der eingesandten Ware gemäß unseren jeweils aktuellen Ankaufslisten, welche jederzeit angefragt werden können. 2. Die Vergütung erfolgt generell als Verrechnungsscheck. Sollte der Kunde eine Banküberweisung wünschen, muss er dies schriftlich vermerken und alle erforderlichen Daten bekannt geben.Die Auszahlung erfolgt innerhalb von maximal 8 Tagen nach Eingang der Sendung.

§ 5 Haftung

1. Unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden. Ansprüche wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.
2. Der vorgenannte Haftungsauschluß gilt ebensfalls für leichte fahrässige Plichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.
3. Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden beruhen, für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres, beginnend mit der Enstehung des Anspruches.
4. Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

§ 6 Schlußbestimmungen

1. Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand- wir sind jedoch berechtigt , den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.
2. Für die Vertragsverhältnisse mit unseren Kunden gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß von UN-Kaufrecht.
3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffenlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht.